Suche nach Nanomaterialien

DISSEMINATION
PLATFORM

EUON - EU Observatory for Nanomaterials

Nanomaterials in the EU market


No substances were found
Details
(11beta,16alpha(R))-16,17-((Cyclohexylmethylene)bis(oxy))-11-hydroxy-21-(2-methyl-1-oxopropoxy)-pregna-1,4-diene-3,20-dione 685-344-5 126544-47-6 Yes Details
(2R, 3S)-2-(2, 4-difluorophenyl)-3-(5-fluoropyrimidin-4-yl)-1-(1H-1, 2, 4-triazol-1-yl)butan-2-ol 629-701-5 137234-62-9 Yes Details
(2R,3S,4R,5R,8R,10R,11R,12S,13S,14R)-13-[[2,6-Dideoxy-3-C-methyl-3-O-methyl-4-C-[(propylamino)methyl]-?-L-ribo-hexopyranosyl]oxy]-2-ethyl-3,4,10-trihydroxy-3,5,8,10,12,14-hexamethyl-11-[[3,4,6-trideoxy-3-(dimethylamino)-?-D-xylo-hexopyranosyl]oxy]-1-oxa-6-azacyclopentadecan-15-one 638-829-0 217500-96-4 Yes Details
(3-carboxy-1,1'-(1,2-dicyanovinylenebis(nitrilomethylidyne)-2,2'-dinaphtholato)nickel(II)
POLYSYNTHREN-VIOLETT G
403-550-3 205057-15-4 Yes Details
1,1'-[(6-phenyl-1,3,5-triazine-2,4-diyl)diimino]bisanthraquinone 223-912-2 4118-16-5 Yes Details
1,3,5-Triazine, 2,4,6-tris([1,1'-biphenyl]-4-yl)- 479-950-7 31274-51-8 Yes Yes Details
1,4-bis(butylamino)anthraquinone 241-379-4 17354-14-2 Yes Yes Details
1,4-bis(mesitylamino)anthraquinone 204-155-7 116-75-6 Yes Yes Details
1,4-bis(p-tolylamino)anthraquinone 204-909-5 128-80-3 Yes Details
1,4-diamino-2,3-diphenoxyanthraquinone 229-066-0 6408-72-6 Yes Details
1-(4-amino-6,7-dimethoxy-2-quinazolinyl)-4-(2-furoyl)piperazine monohydrochloride 242-903-4 19237-84-4 Yes Details
1-(4-methyl-2-nitrophenylazo)-2-naphthol 219-372-2 2425-85-6 Yes Details
1-[(2,4-dinitrophenyl)azo]-2-naphthol 222-429-4 3468-63-1 Yes Details
1-[(2-chloro-4-nitrophenyl)azo]-2-naphthol 220-562-2 2814-77-9 Yes Details
1-hydroxy-4-(p-toluidino)anthraquinone 201-353-5 81-48-1 Yes Yes Details
1000 NN Ferrite 629-315-7 12645-50-0 Yes Details
12H-phthaloperin-12-one 230-049-5 6925-69-5 Yes Yes Details
14H-anthra[2,1,9-mna]thioxanthen-14-one 240-385-4 16294-75-0 Yes Yes Details
14H-benz[4,5]isoquino[2,1-a]perimidin-14-one 229-904-5 6829-22-7 Yes Yes Details
1H-Indene-1,3(2H)-dione, 2-(2-quinolinyl)-, sulfonated, sodium salts 305-897-5 95193-83-2 Yes Details
2,2'-(1,4-phenylene)bis[4-[(4-methoxyphenyl)methylene]oxazol-5(4H)-one] 257-055-0 51202-86-9 Yes Yes Details
2,2'-[(2,2',5,5'-tetrachloro[1,1'-biphenyl]-4,4'-diyl)bis(azo)]bis[N-(2,4-dimethylphenyl)-3-oxobutyramide] 244-776-0 22094-93-5 Yes Yes Details
2,2'-[(3,3'-dichloro[1,1'-biphenyl]-4,4'-diyl)bis(azo)]bis[3-oxo-N-phenylbutyramide] 228-787-8 6358-85-6 Yes Yes Details
2,2'-[(3,3'-dichloro[1,1'-biphenyl]-4,4'-diyl)bis(azo)]bis[N-(2,4-dimethylphenyl)-3-oxobutyramide] 225-822-9 5102-83-0 Yes Yes Yes Details
2,2'-[(3,3'-dichloro[1,1'-biphenyl]-4,4'-diyl)bis(azo)]bis[N-(2-methoxyphenyl)-3-oxobutyramide] 224-867-1 4531-49-1 Yes Yes Details
2,2'-[(3,3'-dichloro[1,1'-biphenyl]-4,4'-diyl)bis(azo)]bis[N-(2-methylphenyl)-3-oxobutyramide] 226-789-3 5468-75-7 Yes Yes Details
2,2'-[(3,3'-dichloro[1,1'-biphenyl]-4,4'-diyl)bis(azo)]bis[N-(4-chloro-2,5-dimethoxyphenyl)-3-oxobutyramide] 226-939-8 5567-15-7 Yes Yes Details
2,2'-[(3,3'-dimethoxy[1,1'-biphenyl]-4,4'-diyl)bis(azo)]bis[3-oxo-N-phenylbutyramide] 229-388-1 6505-28-8 Yes Yes Details
2,2'-[ethylenebis(oxyphenyl-2,1-eneazo)]bis[N-(2,3-dihydro-2-oxo-1H-benzimidazol-5-yl)-3-oxobutyramide 278-770-4 77804-81-0 Yes Yes Yes Details
2,2'-methylenebis(6-(2H-benzotriazol-2-yl)-4-(1,1,3,3-tetramethylbutyl)phenol)
EVERSORB 78; LOWILITE 36; LS.BT.620; MIXXIM BB/100; TINUVIN 360
403-800-1 103597-45-1 Yes Yes Details
2,4-dihydro-5-methyl-2-phenyl-4-(phenylazo)-3H-pyrazol-3-one 224-330-1 4314-14-1 Yes Details
2,6-dibromo-4-cyanophenyl octanoate 216-885-3 1689-99-2 Yes Details
2,9-bis(2-phenylethyl)anthra[2,1,9-def:6,5,10-d'e'f']diisoquinoline-1,3,8,10(2H,9H)-tetrone 266-564-7 67075-37-0 Yes Details
2,9-bis(3,5-dimethylphenyl)anthra[2,1,9-def:6,5,10-d'e'f']diisoquinoline-1,3,8,10(2H,9H)-tetrone 225-590-9 4948-15-6 Yes Yes Yes Details
2,9-bis(p-methoxybenzyl)anthra[2,1,9-def:6,5,10-d'e'f']diisoquinoline-1,3,8,10(2H,9H)-tetrone 280-472-4 83524-75-8 Yes Yes Details
2,9-bis[4-(phenylazo)phenyl]anthra[2,1,9-def:6,5,10-d'e'f']diisoquinoline-1,3,8,10(2H,9H)-tetrone 221-264-5 3049-71-6 Yes Yes Details
2,9-dichloro-5,12-dihydroquino[2,3-b]acridine-7,14-dione 221-424-4 3089-17-6 Yes Yes Details
2,9-dimethylanthra[2,1,9-def:6,5,10-d'e'f']diisoquinoline-1,3,8,10(2H,9H)-tetrone 226-866-1 5521-31-3 Yes Yes Details
2-(2,4-difluorophenyl)-1,3-bis(1H-1,2,4-triazol-1-yl)propan-2-ol 627-806-0 86386-73-4 Yes Details
2-(3-hydroxy-2-quinolyl)-1H-indene-1,3(2H)-dione 231-474-9 7576-65-0 Yes Details
2-(3-oxobenzo[b]thien-2(3H)-ylidene)benzo[b]thiophene-3(2H)-one 208-336-1 522-75-8 Yes Details
2-[(2-methoxy-4-nitrophenyl)azo]-N-(2-methoxyphenyl)-3-oxobutyramide 228-768-4 6358-31-2 Yes Yes Details
2-[(4-chloro-2-nitrophenyl)azo]-N-(2,3-dihydro-2-oxo-1H-benzimidazol-5-yl)-3-oxobutyramide 235-462-4 12236-62-3 Yes Yes Yes Details
2-[(4-chloro-2-nitrophenyl)azo]-N-(2-chlorophenyl)-3-oxobutyramide 229-355-1 6486-23-3 Yes Yes Yes Details
2-[(4-chloro-2-nitrophenyl)azo]-N-(2-methoxyphenyl)-3-oxobutyramide 236-852-7 13515-40-7 Yes Yes Yes Details
2-[(4-methyl-2-nitrophenyl)azo]-3-oxo-N-phenylbutyramide 219-730-8 2512-29-0 Yes Yes Details
2-[[1-[[(2,3-dihydro-2-oxo-1H-benzimidazol-5-yl)amino]carbonyl]-2-oxopropyl]azo]benzoic acid 250-830-4 31837-42-0 Yes Yes Yes Details
2-[[3,3'-dichloro-4'-[[1-[[(2,4-dimethylphenyl)amino]carbonyl]-2-oxopropyl]azo][1,1'-biphenyl]-4-yl]azo]-3-oxo-N-(o-tolyl)butyramide 279-017-2 78952-72-4 Yes Details
2-cyano-2-[2,3-dihydro-3-(tetrahydro-2,4,6-trioxo-5(2H)-pyrimidinylidene)-1H-isoindol-1-ylidene]-N-methylacetamide 278-388-8 76199-85-4 Yes Yes Details
2-octadecyl-1H-thioxantheno[2,1,9-def]isoquinoline-1,3(2H)-dione 248-702-8 27870-92-4 Yes Details

Hier können Sie nach Nanomaterialien suchen, die derzeit im Markt der Europäischen Union in Umlauf sind. Die Ergebnisse dieser Suche stammen aus der öffentlichen Chemikaliendatenbank der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) und enthalten auch Daten, die – wie unten beschrieben – aus verschiedenen externen Datenquellen abgerufen und verarbeitet wurden.

 

Die angezeigten Daten zu Nanomaterialien stammen aus öffentlich zugänglichen Quellen
  • REACH-Registrierungen: Seit dem 1. Januar 2020 müssen betroffene Unternehmen gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH-Verordnung) Daten zu Nanoformen von Stoffen als Teil eines REACH-Registrierungsdossiers einreichen (gemäß der Verordnung (EU) 2018/1881 der Kommission vom 3. Dezember 2018 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006). Bei der Suche werden Registrierungen in der Chemikalien-Datenbank der ECHA gefunden, die mindestens eine Nanoform enthalten.
  • Französisches nationales Verzeichnis: Im Jahr 2013 hat Frankreich eine Meldepflicht für Nanomaterialien auf dem französischen Markt eingeführt. Die Meldungen müssen jährlich von den Unternehmen oder öffentlichen Laboratorien aktualisiert werden. Die Definition eines Nanomaterials für die französische Regelung ist von der Empfehlung der Europäischen Kommission für die Definition eines Nanomaterials abgeleitet und der Schwellenwert für die Meldung liegt bei 100 Gramm. Damit liegt er unter dem Schwellenwert von einer Tonne/Jahr, der eine Registrierung gemäß der REACH-Verordnung erfordern würde. Es ist zu beachten, dass die im französischen Verzeichnis angegebenen Mengen nur die Menge des Nanomaterials widergeben, während die REACH-Verordnung auf der Gesamtmenge des in die EU eingeführten oder auf dem EU-Markt hergestellten Stoffes basiert, einschließlich der Nicht-Nanoformen und der Nanoformen des Stoffes.
  • Belgisches nationales Verzeichnis: In Belgien trat 2016 eine nationale Meldepflicht für Nanomaterialien in Kraft. Die Vorschrift gilt für Stoffe, die in nanopartikulärer Form hergestellt und in einer Menge von über 100 Gramm pro Jahr in Belgien in Verkehr gebracht werden. Die Definition eines Nanomaterials in der belgischen Regelung ist nahezu identisch mit der Empfehlung der Europäischen Kommission für die Definition eines Nanomaterials. Es ist zu beachten, dass das belgische Verzeichnis natürliche, nicht chemisch veränderte Stoffe sowie Stoffe, bei denen die Partikel von Nanomaterialien als Nebenprodukt menschlicher Aktivitäten angesehen werden, ausschließt. Konkret müssen im belgischen Verzeichnis Stoffe und Gemische registriert werden, die Nanomaterialien enthalten. Außerdem müssen Erzeugnisse und komplexe Gegenstände, die ein oder mehrere Nanomaterialien enthalten, gemeldet werden – obwohl die Meldepflicht für Erzeugnisse und komplexe Gegenstände noch nicht in Kraft getreten ist. Es gelten mehrere Ausnahmen, z. B. für Pigmente, Kosmetika und Biozide. Die Unternehmen müssen ihre Informationen jährlich aktualisieren.
  • EU-Datenbanken für kosmetische Mittel Die Verordnung (EG) Nr. 1223/2009 enthält spezifische Regeln für die Verwendung von Nanomaterialien in kosmetischen Mitteln, obwohl sie nicht die Empfehlung der Europäischen Kommission für die Definition von Nanomaterialien berücksichtigt. Nanomaterialien sind definiert als ein unlösliches oder biologisch beständiges und absichtlich hergestelltes Material mit einer oder mehreren äußeren Abmessungen oder einer inneren Struktur in einer Größenordnung von 1 bis 100 Nanometern. Für Produkte wie Farbstoffe, Konservierungsmittel und UV-Filter ist eine vorherige Zulassung vor ihrer Verwendung in kosmetischen Mitteln erforderlich. Die Europäische Kommission veröffentlicht einen Katalog mit Kosmetika, die Nanomaterialien enthalten, und aktualisiert ihn regelmäßig auf der Grundlage von Daten, die über das die Meldestelle für kosmetische Mittel (Cosmetic Product Notification Portal – CPNP) eingereicht werden.

Aufgrund von Unterschieden bei der Definition von Nanomaterialien, der Existenz spezifischer Ausnahmeregelungen und den Schwellenwerten für die Meldung von Mengen bedeutet das Vorkommen eines Nanomaterials in einer einzelnen Datenquelle nicht, dass es in allen Quellen vorkommt. Wenn Nanomaterialien in den französischen oder belgischen Verzeichnissen oder über das Meldeportal für kosmetische Mittel gemeldet werden, bedeutet das nicht automatisch, dass der Stoff als Nanoform gemäß der REACH-Verordnung registriert werden muss und umgekehrt.

Da die beitragenden Quellen unterschiedliche Meldevorschriften und Geltungsbereiche haben, ist es nicht immer möglich, einen in einer dieser Quellen gemeldeten Stoff mit dem Stoff in der Chemikaliendatenbank der ECHA abzugleichen. Wenn kein Abgleichen möglich ist, wird der Stoff in der ursprünglichen Quelle nicht im EUON-Tool für die Suche nach Nanomaterialien angegeben. Die Unternehmen, die Nanomaterialien an die französischen und belgischen nationalen Verzeichnisse melden, unterscheiden sich möglicherweise auch von den Unternehmen, die gemäß der REACH-Verordnung zur Registrierung verpflichtet sind.

In vielen Fällen kann ein Stoff entweder in einer Nanoform oder in einer Nicht-Nanoform hergestellt werden. Daher ist es möglich, dass ein bestimmter Stoff von einem Unternehmen als Nanoform gemeldet wird, von anderen Unternehmen aber nicht in Nanoform hergestellt wird. Diese Unterschiede können dazu führen, dass ein Stoff in einer Quelle als Nanoform erscheint, in einer anderen aber nicht.

Haftungsausschluss

Einige der über das Tool für Nanomaterialien abgerufenen Informationen können Dritten gehören. Die Verwendung solcher Informationen kann daher die vorherige Genehmigung der Rechteinhaber erfordern. Die Europäische Chemikalienagentur und die Europäische Kommission geben keine Garantien oder Zusicherungen in Bezug auf die Qualität, Verwendbarkeit und/oder Eignung der Informationen. Die Verwendung dieser Informationen liegt in der alleinigen Verantwortung des Nutzers.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Rechtlichen Hinweis.